Die HOBOSphere ist installiert

Vor den Hamburger Frühjahrsferien wurden am Bienenstand im Schulgarten der Grundschule von den Schülern des WP 2 Kurs „Schulimkerei“ die ersten Erdarbeiten zum Aufstellen des Wetterschutzhäuschens  für unsere HOBOSphere ausgeführt. Diese Bienenkugel hat unsere Schulimkerei von dem Schulverein der Stadtteilschule Bergstedt  gespendet bekommen. Mit vereinten Kräften, diversen Spaten und viel Arbeitseinsatz  von Seiten der Schüler, haben wir erst einmal eine freie Fläche geschaffen und dann  Platten verlegt. In den Frühjahrsferien wurde das Häuschen gebaut und anschließend gleich vor Ort aufgestellt. Die Materialien dafür haben wir dankenswerter Weise vom Schulverein der Grundschule Bergstedt gespendet bekommen. Durch diese großartige Spende von unseren Schulvereinen haben wir jetzt die Möglichkeit  direkt vor Ort an unserem Schulbienenstand auch an unserer HOBOSphere zu arbeiten. Wir wollen die Bienenkugel auf Herz und Nieren prüfen um herauszufinden  in wieweit diese neue Beutenform tatsächlich Einfluss auf die Gesunderhaltung der Biene nehmen kann. Innerhalb eines Forschungsprojektes initiiert von Prof.Dr.Jürgen Tautz und HOBOS wollen wir die Bienen in der HOBOSphere beobachten, ein Auge auf die Luftfeuchtigkeit innerhalb der Kugel werfen, Temperaturmessungen durchführen, Naturwabenbau beobachten, Varroakontrollen durchführen und vieles mehr. Wir alle sind sehr gespannt, wie sich das Volk in der Kugel entwickeln wird. Jetzt warten wir nur noch auf mildere Temperaturen, und dann steht für die Besiedlung der Kugel nichts mehr im Wege.

 

Undine Westphal, Schulimkerin GS-und Stadtteilschule Bergstedt

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0